Zu mir…

Tja, was soll ich hier großartiges über mich erzählen…? Ich lebe seit etwa einem Vierteljahrhundert (oh Gott) hier an der Unterelbe im Westen Hamburgs und fühle mich eigentlich recht wohl hier. Seit fast ebenso langer Zeit photographiere ich, hauptsächlich alles das, was es so in der Natur zu sehen gibt. Man könnte mich also als „Naturphotograph“ bezeichnen, mir klingt das allerdings oft schon zu professionell für jemanden, der die ganze Geschichte hobbymäßig betreibt. Trotzdem ist manchmal der Aufwand, den ich betreibe, um ein bestimmtes Motiv abzulichten so hoch, daß ich regelmäßig auf Unverständnis stoße, wenn ich z.B. den ganzen Tag lang auf einem Quadratmeter im Versteck hocke, um „irgend so einen Vogel“ zu erwischen. Wenn ich ihn dann habe, ist es aber nicht mehr „irgend so ein Vogel“.

Für mich bedeutet mein Hobby aber auch immer mal wieder so etwas wie Ausstieg aus dem Alltag, manchmal Meditation oder etwas ähnliches. Ich kann mich dann auf einen kleinen Ausschnitt dieser Welt konzentrieren, und wenn´s gelingt, habe ich hinterher diesen Ausschnitt abgebildet.

Ich photographiere gerne die Dinge in und um Hamburg, muß allerdings gestehen, daß mein Herz doch viel lieber in Südfrankreich schlägt, und von dort kommen auch die Bilder, die ich hier in „Camargue – Photos“ zeigen werde…

6 Comments

  1. Mao-B
    4. Mai 2006

    hmmm, diesen Aufwand der Fotopirsch kann Ich SEHR gut nachvollziehen 🙂
    Geht Mir ähnlich 😉
    Man will ja schliesslich nicht IRGENDEIN Foto machen… und die grossen Kameras haben heuertags SO viele Möglichkeiten, das es einfach nur „Pearls before Swine“ wäre wenn man nur ab und an mal einen Schnappschuss macht…
    Dafür reicht ne Händicam völlig…

    Antworten
  2. Brigitte
    20. Mai 2006

    sehr schöne Seite, von einem sehr schönen Fleckchen Erde!
    Meine Schwester wohnt in Entrechaux, in der Nähe von Vaison-la-Romaine, weiß nicht ob es dir etwas sagt ???
    Aber ich war noch nicht in der Camargue 🙁
    Ist mein Ziel für April 2007 !!
    Ach noch was, Franz. ist meine Muttersprache, falls du mal Sprachprobleme haben sollest!!

    Gruß Brigitte

    Antworten
  3. christian
    9. August 2006

    Hallo,

    das ist eine wundervolle Hommage an Südfrankreich mit tollen Bildern. Wir fahren auch seit Jahren dorthin, nicht direkt ans Meer, jedoch auch fernab jeglichen Trubeln und jenseits aller Hektik. Wenn man die bilder sieht, hört man das Meer rauschen, die Flamingos flappen und die Eiswürfel im Pastisglas klirren. Großartig!
    Eine solche zweite Heimat im Midi zu haben, ist auch für uns einfach ein schönes, stets wiederkehrendes Glücksgefühl.
    Was mich noch interessierte, wären Angaben zur Kamera, zum Objektiv und Brennweite/Vrschlußzeit. Was für dieses Jahr auf unserem Programm steht, ist „endlich“ zum Plage de l`Espiguette zu fahren. Hättest du evtl. eine gute Anfahrtbeschreibung oder habe ich die übersehen? Viele Grüße aus Potsdam. Christian

    Antworten
  4. andreas
    9. August 2006

    Hallo Christian,
    herzlichen Dank für Deine lobenden Worte, es freut mich, daß der Zweck dieser Seite so deutlich zu erkennen ist, denn es soll tatsächlich eine Hommage an den Platz sein, an dem ich mich am glücklichsten fühle.
    Zu der Angabe von technischen Daten habe ich mir auch schon öfters Gedanken gemacht, ich werde das aber wohl erst umsetzen, wenn da mehr Fragen zu kommen…mal abwarten…aber wenn Du zu einem ganz bestimmten Bild etwas wissen möchtest: einfach ’ne mail schicken, ich antworte ganz sicher, wenn auch nicht immer sofort…
    Der Weg zum Plage de l’Espiguette ist recht leicht zu finden, wenn Du aus Richtung Aigues Mortes kommend in Richtung Port Camargue fährst. Dort ist der „Plage de l’Espiguette“ dann deutlich ausgeschildert. Ihr müsst allerdings einkalkulieren, daß die dort ’ne satte Parkgebühr kassieren (die allerdings den ganzen Tag abdeckt. Ansonsten ist auch der Plage de Beauduc südlich von Arles sehr zu empfehlen (demnächst werde ich ein paar Bilder zeigen). Um dorthin zu finden, braucht man aber unbedingt ’ne gute Karte ;-).

    Liebe Grüße
    Andreas

    Antworten
  5. Anne von Zukowski
    31. August 2006

    Als „Grand Mottoise“ seit 4 Jahren (zuvor Berlinerin) sende ich nur ein Merci für diese Ausstellung, die mich sehr bezauberte und diesen Flecken Erde von seiner besten Seite zeigt. Félicitations!

    Antworten
  6. Nicole
    27. März 2007

    Hallo Andreas,
    bin zufällig auf Deine Side gestoßen.Traumhafte Bilder,mehr geht nicht!!!!!
    Bestell doch Deinem Bruder Stefan mal ganz liebe Grüße.

    Alles liebe
    Nicole

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.